Umzugstipps & Ratgeber

8 Wochen vor dem Umzug - Gut informiert, risikolos umziehen

Was Sie nicht mitnehmen wollen oder können.

Prüfen Sie in Ihrer Wohnung, im Keller und auf dem Dachboden, was Sie nicht in die neue Wohnung mitnehmen wollen. Machen Sie sich kurze Stichpunkte, um bei der Umzugsberatung nicht den Überblick zu verlieren.

Möbeleinlagerungen

Ist Ihre neue Wohnung zu klein oder noch nicht frei, Ihr neues Haus noch nicht fertig oder Sie wohnen vorübergehend im Ausland, wollen Ihren Hausstand nicht mitnehmen oder oder oder ..., wir lagern Ihren Hausstand oder auch einzelne Stücke fachgerecht ein.

Umzugsberatung vor Ort

Gern beraten wir Sie zu Ihrem ganz individuellen Umzug. Wir gehen mit Ihnen gemeinsam alle Einzelheiten Schritt für Schritt durch. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen kostenlosen und unverbindlichen Beratungstermin mit unseren Umzugsberater.

Umzugstermin vereinbaren und festlegen

In Verbindung mit unseren Umzugsberater vereinbaren Sie den passenden Umzugstermin und schließen den Umzugsvertrag. Wir garantieren Ihnen einen qualitativen und fair kalkulierten Umzug, an den Sie mit Freude zurückdenken werden.

Umzugbedingte Halteverbotszone

Damit unsere Möbelwagen auch vor Ihrer Haustür stehen können, richten wir gerne vor Ihrem Umzug die entsprechende Halteverbotszone ein. Somit ist der reibungslose Ablauf sowie geringe Tragewege gewährleistet.

Vor dem Umzug gründlich aufräumen und aussortieren

Ein Umzug ist immer die beste Gelegenheit, die Wohnung einmal gründlich nach alten Sachen zu durchsuchen und diesen dann auch gleich zu entsorgen. Somit verringert sich das Umzugsvolumen erheblich. Wohin damit? Beispielsweise: Ebay, Flohmarkt, Altkleidersammlung oder gleich auf den Sperrmüll. Sollten Sie sich für die Entsorgung entscheiden, besorgen Sie sich rechtzeitig einen Termin. So ersparen Sie sich unnötiges schleppen von Dingen, die letztendlich entsorgt werden.

Richtig verpacken und Einpacken

Wollen Sie Ihr Umzugsgut selbst verpacken, sollten Sie Kisten und Kartons in ausreichender Menge zur Verfügung haben. Zusätzlich sind auch Polstermaterial, Packdecken, Klebebänder und weiteres Verpackungsmaterial notwendig. Ist alles ordnungsgemäß verpackt, kann alles im Umzugswagen platzsparend und schadensfrei verladen werden. Kalkulieren Sie großzügig, um in letzter Minute nicht nachträglich Umzugsmaterial zu besorgen. Packen Sie die Kisten nie randvoll!

Die 6 Umzugsregeln für das richtige Verpacken und Einpacken

Umzugsregel Nr.1:

Aus Sicherheitsgründen sollten die Kartons nie ganz voll gepackt werden und sie sollten sich verschließen lassen, um stapelbar zu bleiben.

Umzugsregel Nr.2:

Grundsätzlich sollten alle Behältnisse so gepackt werden, dass die schweren Gegenstände unten liegen.

Umzugsregel Nr.3:

Sie verpacken Zerbrechliches, so sollten Sie darauf achten, dass alles gut ausgepolstert ist, beispielsweise mit Luftpolsterfolie oder Zeitungspapier. Machen Sie den Geräuschtest: Wenn es in Ihrem Karton schon nach leichtem Rütteln auch nur leise klappert und knirscht, sollten Sie unbedingt die Verpackung nachbessern.

Umzugsregel Nr.4:

Geschirr und Gläser sollten gruppiert verpackt werden. 1 Karton mit Teller, 1 Karton mit Gläser und Tassen usw., dadurch kann der Platz in einem Karton optimal genutzt werden. Eventuell vorhandene Hohlräume können mit Zeitungspapier ausgestopft werden. Darüber hinaus sollten Sie es vermeiden, Tassen und Gläser ineinander zu stapeln.

Umzugsregel Nr.5:

Wickeln Sie Kleinigkeiten in auffälliges Papier (Servietten) ein, damit beim Auspacken nichts übersehen wird.

Umzugsregel Nr.6:

Verstauen Sie Ihre persönlichen Dinge und Wertgegenstände nie in einen der Umzugskartons. Unter Umständen kann die Suche wertvolle Zeit kosten.

Im Zuge des Verpackens sollten Sie alle Kartons mit dem groben Inhalt beschriften (z.B. Geschirr, Vitrine, Wohnzimmer).

Wichtig !! Schreiben Sie die Vermerke auf die Seitenwand, denn wenn die Kartons gestapelt werden, ist der Deckel nicht sichtbar, des weiteren sollten Sie Zusätze hinzufügen, wie ACHTUNG GLAS oder ZERBRECHLICH.

Kind & Kegel / Haustiere

Bedenken Sie, dass Ihre Kinder den Umzug anders als Sie verarbeiten, für Ihr Kind ist der Umzug weitaus schwieriger. Unter Umständen werden die alten Freunde, Schulkameraden das gewohnte Umfeld verlassen. Auf diese Situation sollten Sie Ihr Kind rechtzeitig und unter Angabe von verständlichen Gründen vorbereiten.

Eine schöne Möglichkeit, die Familie auf den Wohnortwechsel vorzubereiten ist, es die neue Wohnung zu besuchen und vorab die Zimmerbelegung zu besprechen. Im Anschluss können Sie einen Spaziergang durch die unmittelbare Umgebung unternehmen. So ist am Umzugstag nicht alles fremd.

Kümmern Sie sich um die rechtzeitige Unterbringung Ihrer Kinder und Haustiere. Ein Umzug stellt auch immer eine Gefahrenquelle dar, ähnlich wie eine Baustelle. Sollte Ihnen die Unterbringung nicht möglich sein, sprechen Sie unseren Umzugsberater auf die Situation an und er wird eine Möglichkeit finden, Ihre Kinder und Haustiere zu betreuen.

Persönliche Dinge und Ihre Sicherheit

Bei einem Umzug sollten persönliche Dinge immer separat eingepackt werden und in der Nähe aufbewahrt werden. Am Umzugstag können Sie diese Dinge selbstständig transportieren.

  • Schmuck
  • Bargeld
  • EC-Karte
  • Unterlagen
  • Dokumente
  • Versicherungspolicen
  • Sparbücher
  • Medikamente / Erst-Hilfe Set

Welche Dinge wichtig sind, können Sie in einer ruhigen Minute durchgehen, in dem Sie sich überlegen, welche Unterlagen oder Gegenstände nicht wieder zu beschaffen wären. Auch Unterlagen, die ein Rechtsanspruch auf bestimmte Leistungen begründen, sind davon betroffen.

Im Schadensfall haben Sie so schnellen Zugriff auf existenzielle Unterlagen, um schnellstens alles zu veranlassen.

TEICHERT Umzüge GmbH - Ein Umzugsunternehmen der Berliner Fuhrgewerbeinnung